Entstörungsmanagement

Die zentralen Aufgaben des Entstörmanagements sind die Identifikation von Störungen und die Ermittlung sowie Umsetzung der sich daraus ergebenden Maßnahmen.

Die Einsatzdisposition muss in Notfällen (z. B. Gasalarm) Sekunden nach der Störungsannahme erfolgen.

Wesentliche Eigenschaften des Entstörungsmanagements mit PSIcommand sind:

  • Optimierte Störmeldungserfassung mit automatischer Ermittlung der durchzuführenden Maßnahmen aus den verfügbaren Informationen (Störungsannahme).
  • Vermittlung einer "Lageübersicht" durch gemeinsame geografische Visualisierung von Störereignissen und sonstigen Netzzuständen.
  • Schnittstelle zur Telefonanlage für die Rufnummernübernahme.
  • Automatische Zuständigkeitsermittlung aufgrund von Gebietsdefinitionen und Anlagenverantwortlichkeiten.
  • Leistungsfähige Funktionen zur Unterstützung einer optimierten Disposition unter Berücksichtigung von Eignungen, Verfügbarkeiten sowie aktuellen Standorten der Entstöreinheiten.
  • Verkürzung der Ausrückzeit bei Notfällen, insbesondere bei Gaseinsätzen durch direktes Erzeugen des Einsatzes aus der Störungsaufnahme heraus (Expresseinsatz/Gefahrenabwehr).
  • Führen von Bereitschaften.
  • Zeitüberwachung aller Alarmierungen und wichtiger Informationen von externen Systemen.
  • Informationstechnische Einbindung des operativen Entstörpersonals durch mobile Anbindungen.
  • Schneller Zugriff aus Fahrzeugen und unternehmensweit verteilten Arbeitsplätzen auf alle für die Entstörung notwendigen Daten.
  • Die lückenlose und revisionsfeste Dokumentation des gesamten Einsatzgeschehens bereits vor Ort.
  • Überwachung des weiteren Ablaufs der Störung bis zur Erledigung der vollständigen Dokumentation.
  • Direkte Erstellung von Folgeaufträgen und -einsätzen aufgrund der Rückmeldungen in erledigten Einsätzen.
  • Schnittstelle zur Instandhaltung (Folgeeinsätze) und Buchhaltung (Kostenstellenzuordnung, Fakturierung kostenpflichtiger Tätigkeiten).
  • Die Erstellung von Statistiken und Berichten zu Einzelmaßnahmen und dem gesamten Störungsgeschehen.