Querverbund - Spartenübergreifende Konzentration

Die spartenübergreifende Integration aller Versorgungsnetze eines Netzbetreibers und ihre Führung mit einem Leitsystem im Querverbund bietet ein hohes Kosteneinsparungspotential.

Die Ausprägung eines Querverbundleitsystems kann mit PSIcontrol sehr flexibel gestaltet werden. Ein großer Produktivitätsgewinn wird alleine dadurch erzielt, dass der gleiche Dispatcher, zumindest in ruhigeren Zeiten (z. B. nachts), für mehrere Sparten zuständig ist. Dies erfordert allerdings zuvor die entsprechende Ausbildung des Netzführungspersonals.

Die Einführung eines Querverbundleitsystems bringt auch dann, wenn die Dispatcher nicht spartenübergreifend arbeiten, sehr große Ersparnisse. Dies gilt sowohl für die Investitions- als auch für die laufenden Kosten, da nur ein Leitsystem, das natürlich größer und mächtiger ist als die jeweiligen Ein-Sparten-Systeme, angeschafft und betreut werden muss.

Durch die Multi-Net-Technik in PSIcontrol erhalten unsere Kunden die maximale Flexibilität. Das Leitsystem arbeitet mit mehreren Datenmodellwelten, die z. B. nach Versorgungssparten getrennt sind. Dies ermöglicht die freizügige Wahl zwischen einer spartenübergreifenden Arbeitsweise oder einer Betriebsphilosophie mit separaten Netzen. PSIcontrol bietet zur Unterstützung der Dispatcher viele höherwertige Funktionen zur Beurteilung des Netzzustandes an. Diese gehen weit über den Umfang üblicher SCADA-Systeme hinaus, wie z.B. topologische Auswertungen und Einfärbungen sowie integrierte Netzberechnungen für alle Versorgungssparten.

PSIcontrol ist für die unterschiedlichsten Betriebsphilosophien, auch für Querverbundunternehmen, ausgelegt. Der Schutz einer Investition in PSIcontrol ist auch dann gewährleistet, wenn eine Erweiterung zum Querverbundsystem erst später erfolgen soll.

Unterstützt wird auch die Führung von Mandanten: Mehrere Netzbetreiber können so ein gemeinsames System nutzen und auf diese Weise Kosten sparen.